Diese Seite unterliegt nach dem JMStV keiner Altersbeschränkung (ab 0 Jahre)

           

Aktualisiert am 02.05.2016

 Das INKA-Konzert 2016

Auch ohne "Vorhang auf" präsentierten die EingangsstufenschülerInnen und die Gitarren-AG in einem würdigen Rahmen ein abwechslungsreiches Programm , das in Kooperation mit der Musikschule entstanden ist.

 

 

 

Eindrucksvoll war Julias Solo auf dem Ceööo.

 

 Unsere erste Schulzusammenkunft im Wir-Raum

Jippi! Endlich haben wir einen Versammlungsraum! Und eine Bühne!

Am letzten Freitag im April traf sich die Schulgemeinschaft im Wir-Raum. Es wurde gemeinsam gesungen, der Schülerrat stellte die Schulregeln vor, der Literatur-Club ehrte die Ralley-GewinnerInnen und es gab diverse Darbietungen. Wir freuen uns, einander endlich teilhaben lassen zu können und die Motivation der Kinder ist hoch, vielfältige weitere Ergebnisse zu präsentieren.

 

Gemeinsam mit der Schulgemeinschaft ging die Theater-AG auf Bärenjagd

 

 

      Das war schön anzusehen: Die Bollywood-Gruppe tanzte zu indischer Musik                               

 

Sophia führte ihr Können auf der E-Gitarre vor. Der kleine Verstärker zeigte große Wirkung und einige Kinder aus der gelben Lernlandschaft begleiteten die Melodie zu "Hallo Lieblingsmensch" mit einer Gesangseinlage.

Informationsabend zur Arbeit in der Grundschule Clenze ab Sommer 2016

 

 

 

Wann: Montag, d. 18.04.2016, 19:00 Uhr

Wo: Im WIR-Raum der neuen Schule 

 

 

 

Schon fleißig getestet...

... haben wir in dieser Woche die neuen Räumlichkeiten und Möbel ...

"Wo könnten wir gut die Teile eines verkehrssicheren Fahrrads besprechen?"

"Lass uns doch schnell eines in den großen "Wir-Raum" schieben, da ist genügend Platz!"

"Wo könnten die 6 Kinder schnell mal etwas besprechen?"

"Lass sie sich doch an den blauen Tisch setzen!"

So oder so ähnlich dürften sich viele Gespräche unter den Lehrerinnen und Lehrern der ALS in den vergangenen Tagen angehört haben.

FAZIT: Es gibt viel Raum und tolle, funktionale Möbel für fast alle Situationen des Schulalltags. Die eigenen Arbeitstische schaffen eine ruhige und persönlich gestaltete Arbeitsatmosphäre und die Einhaltung der "neuen" Regeln für die "neue" Schule gelingt fast von allein!

 

GESCHAFFT !

Am Montag, den 07. März sind wir in die neue Schule gezogen.

 

 

Es wurde fleißig geschleppt, einsortiert, inspiziert und ausprobiert.

 

Das Licht ist sehr schön und noch recht eigenwillig.

 

 Eine Zusammenkunft zum  letzten Abschied von der guten, alten Schule ...

 

... mit Darbietungen aus den Klassen und der Bollywood-AG

unter Astrid Lindgrens Weitblick.

 

Heute bin ich ...

... mutig, traurig, stark, wütend, neidisch, und,und,und...

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 hatten viele Ideen, welche Gefühle ihre Gefühlsfische darstellen sollten. Als Vorlage und Ideengeber diente das Buch "Heute bin ich ..." von Mies van Hout. Die Fische wurden mit Ölpastellkreiden auf schwarzem Karton gestaltet und verschönern nun die Wand unseres Treppenaufgangs.

 

 

 

Im Kleinen sowie im Großen liegt ein ereignisreiches Jahr voller Veränderungsprozesse hinter uns.

In unserer neuen Schule erwartet uns 2016 ein anders strukturierter Alltag mit zum Teil noch unbekannten Herausforderungen.

Darauf freuen wir uns.

Dankbar und stolz sind wir, dass wir dieses Ziel selber wählen konnten und der Weg dorthin durch unsere gemeinsame Arbeit deutliche Gestalt angenommen hat.

Wege entstehen beim Gehen und wir möchten uns herzlich bei allen kritischen Freunden und Unterstützern für ihre Begleitung bedanken.

 

Im Großen und Kleinen wünschen wir allen Frieden

und ein besinnliches Weihnachtsfest.

  

Das Team der Astrid-Lindgren-Schule

 

                     Der Adventsnachmittag am 11.12.´15

 

 

 

Auch dieses Jahr wurde wieder gemeinsam gebastelt, gesungen, Theater gespielt und bestaunt, gemeinsam Kuchen genascht und Suppe verputzt.

Es war wieder mal ein schönes Fest in besinnlicher Atmosphäre trotz des "Baustellencharmes" unserer Restschule.

Wir bedanken uns recht herzlich bei den vielen Helferinnen und Helfern!

 

 

 

 

 

 

ADVENTSNACHMITTAG IN DER ASTRID-LINDGREN-SCHULE

Wir laden alle herzlich dazu ein,

am Freitag, den 11.12.2015, von 15.30 Uhr bis 18.00 Uhr

mit uns zu singen, zu basteln und das Theaterstück

"Pippi feiert Weihnachten"

zu schauen!

 

 

 

 Was für ein

Durchblick - Überblick - Ausblick!

Im November testeten 3.- Klässler die Logenplätze in unserem Wir-Raum und befanden diese für hervorragend: Mit baumelnden Beinen ließ sich das Treiben auf der Baustelle gut beobachten! Auch die Bühne - bisher noch ohne Vorhang und Theaterkulisse - hat man von hier aus bestens im Visier. Die Schulgemeinschaft sehnt den Umzug schon herbei - zu den Frühjahrferien ist es endlich so weit! Wir freuen uns schon sehr darauf, diese wunderschöne neue Schule Stück für Stück zu erobern und mit Leben zu füllen!

 

Sankt Martin 2015

Wunderbare Klänge empfingen die KiTa-Kinder und unsere Schülerinnen und Schüler am gestrigen Martinstag in der St. Bartholomäus-Kirche. Der "Chor", bestehend aus den 4.Klässlern sang die bekannten Martinslieder. Nicht nur aufgrund der besonderen Akustik in der Kirche, sondern auch dank des Engagement jedes einzelnen Kindes klangen die vorgetragenen Lieder wunderbar. Begleitet wurde der "Chor" von Gitarre, Geige und Trompete.

 

                                      

 

Danach folgte das Martinsstück der 3. Klässler, in dem sie das Zusammentreffen von Martin und dem Bettler mit der Mantelteilung nachspielten. Erinnert werden sollte an die Nächstenliebe unter den Menschen.                             

 

 

Nach dem Auszug aus der Kirche verteilten die 4.Klässler die Wecken, welche die Kinder symbolisch teilten.

 

 

 

Besuch bei Bäckerei Aßmann

Klasse 3 wollte es ganz genau wissen und forschte in  Clenze zum Sachunterrichtstema "Vom Korn zum Brot". Getreide wurde ausgesät, die Saatbau besucht und zu guter Letzt nachvollzogen, wie der Bäcker das Mehl zu leckerem Brot verarbeitet. Das war ein toller Vormittag in der Backstube und die Kinder gingen hochzufrieden mit ihrem selbst gebackenem Brot wieder in die Schule. 

  

Die Maschinen wurden neugierig inspiziert:

 

 

Herr Aßmann holte unsere Kunstwerke aus dem Ofen:

 

vielen herzlichen Dank!

 

Eine klasse Fahrt

Der Oktober begann für die Klassen 3a und 3b ganz aufregend - zusammen die neuen Gruppen lernten sich in Grabow bei verschiedenen Aktivitäten gut kennen.

Es wurden...

                             ... bei bestem Wetter eifrig Hütten gebaut

 

... Teamaufgaben erfolgreich gelöst

 

... Kletterwände bezwungen und die eigene Angst  überwunden

 

Ein neugieriger Gast

Es scheint sich bis ins Tierreich herumgesprochen zu haben, dass in unserer Schule interessante Dinge vor sich gehen: an einem Freitag-nachmittag schaute ein Hermelin in die Klasse 3b hinein und beäugte interessiert das Geschehen.Schade, dass die Kinder nicht mehr da waren!

 

 

Herzlich Willkommen!

Am Samstag, den 05.09.2015 war für viele Kinder ein besonderer, spannender Tag, denn in einer Feierstunde wurden sie als Schülerinnen und Schüler der Astrid-Lindgren-Schule willkommen geheißen. Gefeiert wurde in der Mensa der KGS, die sich zügig füllte bis kein Platz mehr frei war. Während Frau Wilke die Kinder, deren Eltern, Großeltern und Paten willkommen hieß, stürmte ein rothaariges, sommersprossiges Mädchen mit einem Pferd und einem Äffchen unter dem Arm die Bühne und "störte" die Feierlichkeiten gehörig. Sie wolle auch eingeschult werden, aber nur aus einem Grund: Die baldigen Herbstferien, die wolle sie auch "mitnehmen". Wenn sie wolle, könne sie gerne kommen, bot Frau Wilke ihr an. 

Anschließend führte die Nachmittags-Theater-AG das Theaterstück "Wie die Katze zum K kam" auf. Dabei banden die Schauspielerinnen und Schauspieler die zukünftigen Erstklässler gleich in das Theaterstück mit ein. Einige konnten schon den sich ständig verändernden Namen der Katze lesen. Für die musikalischen "Zwischtöne" sorgten Schülerinnen und Schüler der 2.,3. und 4. Klasse mit Frau Siewert.

 

 

 

So sieht er aus, der Pokal...

... den die Mädchenmannschaft der Astrid-Lindgren-Schule beim Turnier der Grundschulen des Landkreises erringen konnte. Ein spannender Tag für die Vertreterinnen unserer Schule, die sich mit Frau Schwarz auf den Weg nach Dannenberg gemacht hatten. Die während des Turniers vom Spielfeldrand in die Schule überbrachten Botschaften sorgten für große Spannung und Freude. Von Spiel zu Spiel lief es immer besser, ein Sieg folgte auf den nächsten, bis die Mädchen schließlich den Pokal in ihren Händen halten konnten.

Herzlichen Glückwunsch wünscht die stolze Schulgemeinschaft!

Präsentieren konnten die Fußballerinnen ihren Pokal im Rahmen der Ehrungen anlässlich der Bundesjugendspiele. Bei unserem Sportfest konnten alle 3.- und 4.Klässler bei bestem Wetter in den leichtathletischen Disziplinen ihr Können unter Beweis stellen.

Herzlichen Glückwunsch auch an die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler!

 

ZIRKUSWOCHE MIT DEM ZIRKUS MORELLI

In diesem Jahr war es seit 4 Jahren mal wieder soweit... der Besuch des Kinderzirkus Morelli, der in regelmäßigem Rythmus an der ALS in Clenze gastiert, stand "ins Haus". Spannend ging diese Schulwoche mit dem Aufbau des großen Zirkuszelts los. Hier konnten alle mit anpacken und erfahren, wie aus Kisten, Gestänge, unzähligen Holzplatten und bunter Plane ein großes Zirkuszelt wird.

Am folgenden Tag wurden die Kinder nach ihren Wünschen auf die verschiedenen Zirkusangebote verteilt und die Proben konnten beginnen. Zum vielfältigen Programm gehörten einige Clownauftritte, die Seiltänzerinnen und Akrobatinnen, die "Los Dolchos", eine "Ponyparade", ein Gewichtheber sowie die Tellerdreher. Fleißig wurde jeder Auftritt einstudiert und geprobt. Nebenbei konnten die Schülerinnen und Schüler in den "Probepausen" im Schulgebäude zum Thema Zirkus an unterschiedlichen Angeboten teilnehmen.

 Am Mittwoch- und am Donnerstagabend hieß es dann für Familienangehörige und alle Interessierten "Kommt ind Zirkuszelt"! Viele Eltern halfen dort beim Umziehen und Schminken der Kinder. Schließlich zeigten die Kinder der ALS in einer atemberaubenden, bunten und schillernden Vorstellung ihr Können und ernteten großen Applaus.

Sicherlich wird ihnen dieses Erlebnis im Gedächtnis bleiben.

Der langersehnte Baustellenbesuch

Stetig wächst und gedeiht das neue Schulgebäude "vor unserer Nase", der Anblick der Baustelle ist fast schon alltäglich geworden. Dennoch steigt das Interesse aller Beobachter und es wird auch schon viel besprochen und gerätselt... wie wird es in der neuen Schule wohl aussehen? Wie groß sind die Räume? Werden wir genügend Platz haben?

Endlich, endlich konnte das Kollegium samt Hausmeister der ALS Clenze und dem Architekten Herrn Pohlmann am vergangenen Mittwoch den Bau begehen und die Räumlichkeiten teils mit teils ohne Wände in Augenschein nehmen.

Unserer aller Feststellung: "Das wird passen!" Insgeheim wurden schon Ansprüche an die verschiedenen Räumlichkeiten gemurmelt... mal schauen, was daraus wird ...

 

Klasse 4b ist vermessen!

Erstaunt stellte die Klasse 4b Anfang Juni bei der Erarbeitung "Flächeninhalt" im Mathematikunterricht fest, dass alle auf einem Quadratmeter Platz finden. Damit hatte keiner gerechnet! Wenn alle Kinder da gewesen wären, hätte es vielleicht doch etwas anders ausgesehen :-)

Nun stellt sich die Frage: Ist die neue Schule zu groß geplant?

 

 

.

... auf dem Weg in die "neue" Schule

Bei dem Schülerratstreffen im Mai stand mit den VertreterInnen der einzelnen Klassen ein Gespräch über die Situation der Kinder in unserem "Restgebäude" auf der Tagesordnung. Die Schülerinnen und Schüler tauschten sich über die jetzige Situation aus, überlegten aber auch, wie der Weg in die neue Schule aussehen wird.

Die Ergebnisse wurden auf Karten notiert und mit Hilfe einer Pinnwand sortiert und im Flur ausgestellt.

Anlässlich der Dreharbeiten zum Neubau der Clenzer Schule fand am 20.05. eine Schulzusammenkunft in der Aula statt. Hier nutzten die Schülerinnen und Schüler des Schülerrats die Gelegenheit, ihre Arbeitsergebnisse der Schülerschaft vorzustellen.

 

 

Braucht die neue Schule einen neuen Namen?

 Mit dieser Frage beschäftigten sich am 5. Mai 2015 Interessierte, die einer Einladung der Grundschulen Bergen, Schnega und Clenze  in den Clenzer Kulturladen gefolgt sind.

In kleinen Gruppen wurde das Für und Wider eines neuen Namens und der möglichen Zeitpunkte der Namensgebung diskutiert.

Die Zusammenführung der Meinungen ergab, dass die neue Schule vorerst keinen Namen erhält und "neutral" als "Grundschule Clenze" starten wird. Wenn sich die  zusammengeführte Grundschulgemeinschaft des Südkreises in dem neuen Gebäude und der Arbeitsweise in den Lernlandschaften eingelebt hat, wird eine Arbeitsgruppe aus Eltern, Kindern und Lehrkräften die Namensfindung gemeinsam in Angriff nehmen.

 

 

 

Bullerbü und die Koop-Klasse  auf großer Fahrt

 

In Lenzen ist es toll! Bei bestem Frühlingswetter wurde im Mai fleißig geketchert.

 

 

Eierlauf für Tempo 30 vor der Schule

 

Der Schulelternrat organisierte gleich nach den Frühjahrsferien einen "Eierlauf" zur Schule, um der Forderung nach einer Tempo -30-Zone auf der vielbefahrenen Kassauer Str. Nachdruck zu verleihen.

 

Bullerbü experimentiert!

 

"Das sieht ja aus wie in einem Labor!" Mit Kitteln, Pipetten und Messbechern ausgestattet experimentiert es sich sehr gut.

 Zuerst muss der Rotkohl muss fein zerschnitten werden. Und dringend mit den Händen mit etwas Wasser vermischt werden :-)

 Dem Rotkohlwasser wird z.B. etwas Essig hinzugefügt. Und was passiert dann?

 

 

 

 

Die Kinder sind begeistert - wie von Zauberkraft verändert sich die Farbe des Rotkohlsaftes!

 

Das INKA macht Baustellen-Musik!

 

Passend zu unserem Neubauvorhaben gestalteten Lehrkräfte der Musikschule und der ALS mit den Schulanfängern 2014 ein Konzert, bei dem Ohren und Augen vielseitige Baustellen- Eindrücke geboten wurden.